C

Corn Cookies von Christina Tosi

mais-cookie-haende

Als Christina Tosi 2018 in der ersten Dessert-Staffel der Netflix-Serie »Chef’s Table« vor laufender Kamera zeigte, wie man aus Kindheitserinnerungen Gebäck für Erwachsene zaubert, begann meine Obsession für die Rezepte der »Milk Bar«-Gründerin. Viele ihrer Tricks (Milchpulver! Gefriergetrocknete Zutaten!) wende ich seit ich die Folge das erste Mal sah, regelmäßig an. Bei einem New York Besuch vor ein paar Jahren und einem Abstecher in ihrem Dessert-Shop hinterließ besonders ein Backwerk Spuren: Der Corn Cookie. Ein Keks, wie ich ihn noch nie zuvor gegessen hatte und dessen Geschmack irgendwo zwischen prall gefüllten Cornflakes-Schalen an viel zu frühen Schultagen, der vertrauten Übersüße und »Chewiness« eines amerikanischen Cookies und deftigem Crunch hängt. Kurzum: Ein Cookie, den man (aus)probiert haben muss.

Corn Cookies (Maiskekse) von Christina Tosi

Tools: Küchenmaschine, Eisportionierer

Ofentemperatur: 175 Grad

Zutaten

  • 225 g Butter (zimmerwarm)
  • 300 g Zucker
  • 1 Ei
  • 225 g Mehl Typ 405
  • 45 g Maismehl
  • 65 g gefriergetrocknetes Maispulver
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Baking Soda (Natron)
  • 1 1/2 TL Salz

Anweisungen

  1. Butter und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Flachrührer der Küchenmaschine auf mittelhoher Stufe für 3 Minuten aufschlagen. Die Seiten der Rührschüssel abkratzen und das Ei hinein schlagen. Nun die Masse für weitere 7 bis 8 Minuten cremig aufschlagen.
  2. Geschwindigkeit des Mixers herunter stellen und Mehl, Maismehl, gefriergetrocknetes Maispulver, Backpulver, Natron und Salz hineingeben. Masse kurz unterrühren, bis sich alles verbunden hat. Dieser Vorgang sollte nicht länger als 1 Minute dauern.
  3. Backblech, Tablett oder Teller mit Backpapier bedecken und bereit stellen. Die Cookies kommen vor dem Backen in den Kühlschrank.
  4. Teig mit einem Eisportionierer auf das vorbereitete Blech oder den Teller geben. Wenn das Blech voll mit den portionierten Teigkugeln ist, alles mit Klarsichtfolie bedecken. Nun die obere Rundung der Teigkugeln etwas flach drücken. Die Teigkugeln müssen jetzt für mindestens eine Stunde und höchstens eine Woche lang im Kühlschrank abgedeckt durchkühlen.
  5. Ofen auf 175°C vorheizen.
  6. Backbleche mit Backpapier auslegen und gekühlte Teigkugeln mit viel Abstand auf dem Blech verteilen. Cookies für ca. 15 bis 18 Minuten lang backen. Sie sollten leicht gebräunt an den Rändern, aber noch leuchtend gelb in der Mitte sein.
  7. Cookies nach dem Backen auf dem Backblech auskühlen lassen. Bei Raumtemperatur halten sich die Cookies ca. 1 Woche, im Gefrierschrank etwa 1 Monat.

*Das Rezept findet ihr auf Christina Tosis Webseite (milkbarstore.com). Deshalb erlaube ich mir, das Original auch auf meiner Seite zu veröffentlichen.

CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.