H

Husarenkrapfen mit Nougat und Himbeere

Ein Klassiker unter den deutschen Weihnachtsplätzchen! Ich wälze die mürben Husaren vor dem Backen in einer selbstgemachten Haselnusskruste – so bekommen sie nicht nur eine schönere Optik, sondern auch einen nusseigen Crunch. Die Füllung lässt sich unendlich abwandeln. Nougat, Johannisbeergelée, Lemon Curd: Alles geht.

Tools: Küchenmaschine, Zerkleinerer, kleiner Kochtopf, Wasserbad-Topf, Spritzbeutel

Ofen-Temperatur: 175 °C

Zutaten

    Teig:
  • 400 g Mehl (Typ 405)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Tonkabohnenabrieb
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 175 g Zucker
  • 1 Ei
  • Zum Wälzen:

  • 100 g Haselnüsse
  • 2 EL Zucker
  • 1 Eiweiß
  • Für die Füllung:

  • 150 g Nougat
  • oder/und
  • etwas Gelee oder Fruchtmarmelade ohne Stückchen (Himbeere, Johannisbeere oder was euch schmeckt)

Anweisungen

    Für den Teig:

  1. Zucker und Butter mit dem Flachrührer der Küchenmaschine cremig schlagen. Ei hinzugeben und unterrühren. Vanilleextrakt und Tonkabohnenabrieb hinzugeben und unterrühren.
  2. Mehl und Salz hinzugeben und unterrühren, bis alles homogen ist.
  3. Zum Wälzen:

  4. Haselnüsse in der Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen und im Zerkleinerer oder in der elektrischen Küchenreibe fein hacken bzw. mahlen. Mit Zucker mischen und zusammen in ein Schälchen geben.
  5. Eiweiß in ein kleines Schälchen geben und mit einer Gabel verquirlen.
  6. Aus 1 TL Teig kleine Kugeln formen. Kugel mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen oder in das Eiweiß tunken, sodass die gesamte Kugel mit Eiweiß bedeckt ist. Dann in der Nuss-Zucker-Mischung wälzen.
  7. Teig formen:

  8. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen.
  9. Gewälzte Teigkugeln mit ca. 3 cm Abstand auf die Backbleche setzen. Nun mit dem Daumen oder dem Stiel eines Holzlöffels oder einem Silikonschaber eine kleine Mulde in die Mitte jeder Kugel drücken.
  10. Die Mulden können mit Nougat oder Marmelade gefüllt werden. Achtung: Die Marmelade kommt vor dem Backen, der Nougat erst nach dem Backen in die Mulden!

    Für die Marmeladenfüllung:

  11. Marmelade in einen Spitzbeutel füllen. Wer Gelee verwendet, muss es vorher in einem kleinen Topf erwärmen, damit es flüssig wird. Nun die Mulden bis zur Hälfte füllen. Die Marmelade kann sonst beim Backen überlaufen.
  12. Backen:

  13. Auf mittlerer Schiene für ca. 10 bis 12 Minuten backen, bis die Husaren goldbraun sind. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
  14. Für die Nougatfüllung:

  15. Nougat auf dem Wasserbad schmelzen lassen und in einen Spritzbeutel füllen. Nougatmasse nun in die Mulden der abgekühlten Husaren geben und aushärten lassen.

CategoriesWeihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.